Kammerkonzert unter dem Dach

Viele Instrumente und eine Uraufführung

Am 30.November 2018 war es wieder soweit: Die FESH lud zum Kammerkonzert unter dem Dach ein, nun schon zum zwölften Mal. Und Schulleiter Herr Gabriel, für den es übrigens sein erstes Kammerkonzert war, konnte viele gespannte Zuhörer begrüßen.

Der erste Teil des Abends gehörte den Solisten und kleinen Ensembles: Harfe und Klavier, Okarina und Saxophon, Gitarrentrio und Band-AG waren zu hören.
Alle Klassenstufen von der Grundschülerin mit ihren ersten Klavierstücken bis zum Trompete spielenden Zehntklässler waren vertreten und zeigten ihr Können.

In der Pause konnten sich die Zuhörer in den Räumen der gymnasialen Oberstufe mit Punsch und Lebkuchen stärken, die Schüler aus der 11. Klasse zugunsten des Musikbereiches anboten.

 

 

Im zweiten Teil gab es dann eine Uraufführung: das FESH-Weihnachtsoratorium!
Nach einer kurzen Einführung las ein Evangelist die Weihnachtsgeschichte, unterlegt mit Musik. Chor und Instrumente umrahmten und vertieften die einzelnen Teile der Erzählung, ganz wie beim großen Vorbild von J. S. Bach.
Alle wurden gebraucht, damit das Werk gelingt: von den Fünftklässlern im Chor und mit dem Glockenspiel bis zu den Pianisten aus dem Wahlpflichtkurs Musik der Oberstufe, von Inklusionsschülern bis zu angehenden Abiturienten.

Ein langer Applaus war der verdiente Lohn für die lange Probenarbeit und die tolle Aufführung.
Ein besonderer Dank ging an die Musiklehrerinnen Frau Euler und Frau Reimann, die in bewährter Manier ein feshes Gesamtkunstwerk auf die Bühne und zu Gehör brachten.