Rundblick

Tag der offenen Tür in der KGS

Mit Sicherheit zum optimalen Schulabschluss

Offene Türen in der FESH! Unerwartet viele Gäste, die zum neuen Schuljahr 2019/2020 vor einem Schulwechsel stehen, bestürmten im Februar 2019 die weiterführende kooperative Gesamtschule, um sich über die Lernmöglichkeiten in der FESH ab Klasse 5 bis hin zum Abitur vor Ort und persönlich zu informieren. Einige Besucher ergriffen bereits die Gelegenheit, sich für einen der gefragten Schulplätze vormerken zu lassen.

Attraktive Stationen zu allen Unterrichtsfächern luden zum Staunen, Experimentieren und Knobeln ein.
Um Zeit und Aufmerksamkeit der künftigen Schüler konkurrierten „table games“, Bibelquiz und Mathematricks gleichermaßen wie Vorleseroboter und Laubstreu, während im Musikraum ein Quintensprung überraschte und bei den Schulsanitätern die Übungsverbände lockten. Aus PC-Schrott ließen sich wahre Kunstwerke kreieren und sowohl Sport als auch Französisch machten wirklich Spaß.
Daneben begleiteten FESH-Lehrer laufend Besuchergruppen durch das Schulgebäude, beschrieben das Unterrichtsangebot und standen für Fragen zur Verfügung.

Im Dauerbetrieb war erstmals der neu eröffnete Aufzug, mit dem seit Kurzem auch Schüler mit körperlichen Einschränkungen alle Unterrichtsräume der FESH bis unters Dach mühelos erreichen können.

Wegen des großen Interesses der Besucher gab es spontan eine zusätzliche zweite Informationsveranstaltung mit dem Schulleiter Herrn Gabriel. Er beschrieb sehr mitreißend, wie in der FESH wirklich jeder Schüler ganz individuell und mit einer hohen Durchlässigkeit zwischen den drei Schulzweigen Gymnasium, Hauptschule und Realschule bis zu seinem optimalen Schulabschluss gefördert wird.

Wer nach dem Tag der offenen Tür noch Fragen hat, darf im Sekretariat gerne einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren: Tel. 0511 6044570.
Auch ein Quereinstieg in die FESH ist in bestimmten Klassenstufen bis hin zum Abitur noch möglich.

Tag der offenen Tür in der Grundschule

Begeisterte Kinder und informierte Eltern

Wenn die FESH-Grundschule zu Spiel, Spaß und Experimenten beim „Tag der offenen Tür“ einlädt, ist der Andrang groß.
Im Februar 2019 kamen wieder unerwartet viele Kindergartenkinder mit ihren Eltern, kleinen und großen Geschwistern und Großeltern, um die sympathische Schule mit ihren farbenfrohen, hellen Klassenräumen kennenzulernen.
Manche Besucher nutzten bereits die Gelegenheit, sich für einen der begehrten Schulplätze vormerken zu lassen.

Während die Kinder kaum zu bremsen waren und begeistert von der Buchstaben- zur Mathewerkstatt eilten, mit Playmais kreative Miniaturbauwerke schufen, bunte Papiertüten zum Strahlen brachten, sich phantasievoll verkleideten und bei „Wasser, Wogen und Wellengang“ biblischen Geschichten lauschten, informierten sich die Erwachsenen im Gespräch mit den FESH-Mitarbeitern umfassend über die schulischen Schwerpunkte der FESH, Chor- und Forscherklassen, Unterrichtsinhalte und Betreuungsangebote im Ganztagsbereich und in den Ferien.
Auch die Informationsveranstaltung mit Grundschulleiterin Frau Böse, die ausführlich und individuell auf alle Detailfragen einging, war sehr gefragt.

 

Anschaulicher Unterricht in der Forscherklasse

Snaky besucht die FESH

Einige Schüler haben wirklich bemerkenswerte Haustiere. So ist bei einem Schüler der 4. Klasse „Snaky“, die Kornnatter, zu Hause. Mit ihren dreieinhalb Jahren unternahm sie kürzlich ihren ersten Ausflug in die FESH.

Schlangenhalter und FESH-Vater Martin Becker präsentierte den Schülern – nicht ohne Stolz – sein Prachtexemplar: eine noch nicht ausgewachsene, aber schon sehr prächtige und flinke Kornnatter, „die nicht giftig ist, aber tüchtig beißen kann, wenn man falsch mit ihr umgeht.“

Dass sie aus Nordamerika stammt, nachtaktiv und beim Schlafen eingerollt ist, im Terrarium lebt, als wechselwarmes Tier die Temperatur der Umgebung annimmt, am liebsten Mäuse mag und zum Fressen den Kiefer ausrenkt – dies und vieles mehr erfuhren die aufgeregten, neugierigen Schüler, die unendlich viele Fragen zu Schlangen loswerden konnten.
Und die Gelegenheit, eine echte, überraschenderweise gar nicht feuchte und kalte Schlange oder eine abstreifte Schlangenhaut zu berühren, bietet sich schließlich nicht alle Tage. Deshalb: ein großes Dankeschön an Herrn Becker für die anschauliche und unvergessliche Unterrichtsstunde!

FESH-Kunstobjekte beim Schulwettbewerb

Anerkennung für kreative Beiträge

Die FESH beteiligte sich erfolgreich am Schulwettbewerb der Region Hannover „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Schüler waren erstmals dazu aufgerufen, sich künstlerisch-kreativ mit Artikel 1 des Grundgesetzes auseinanderzusetzen, siebzig Jahre nach seinem Inkrafttreten. Ein großformatiges A0-FESH-Kunstwerk entstand jahrgangsübergreifend im Rahmen der Projektwoche, ein anderes in der Freizeit der Oberstufenschüler, die sich auf diese Weise besonders engagiert haben.

Am 19. Februar 2019 waren die offiziellen Vertreter aller 25 am Wettbewerb beteiligten Schulen und die mitwirkenden Schüler ins Foyer der Berufsbildenden Schule (BBS) 11 in Hannover zur Preisverleihung eingeladen. Auch FESH-Schulleiter Jörg Gabriel, seine  kunstbegeisterten Schüler und die beteiligten Lehrer ließen sich diese aufregende Veranstaltung nicht entgehen.

In seiner Ansprache würdigte Regionspräsident und Jurymitglied Hauke Jagau jeden einzelnen der 77 eingereichten Wettbewerbsbeiträge und freute sich, dass sich so viele Schüler mit der Idee der Menschenwürde und den Menschenrechten auseinandergesetzt haben.

Die FESH erhielt – wie alle teilnehmenden Schulen – als Dank für ihr Engagement und ihre kreativen Beiträge 200 Euro für die Schulkasse.

Die prämierten Kunstobjekte sind in den nächsten Wochen in der BBS 11, Andertensche Wiese 26, zu bewundern. Anschließend ist daran gedacht, sie auch in anderen Schulen auszustellen.

Kleine Sensation in der Forscherklasse

Nachwuchs bei den Axolotl

Schüler der Forscherklasse 4b staunten im Februar 2019 über die reichliche Eierablage in ihrem Aquarium. Pünktlich vor den Tagen der offenen Tür, bei denen auch in der Grundschule viele neugierige Gäste erwartet werden, gab es eine kleine Sensation: Nachwuchs bei den Axolotl!

Offenbar waren die Lebensbedingungen der bis zu zwölf Zentimeter langen mexikanischen Schwanzlurche (Ambystoma mexican) im kühlen, abgedunkelten Wasserbecken so optimal, dass es zur Fortpflanzung kommen konnte.
Zunächst entdeckten die Schüler bei der Pflege der Tiere und der Reinigung des Wasserbeckens „winzige Eier“ als Laich an den Wasserpflanzen. Und schon einige Tage später gab es „jede Menge“ winzige geschlüpfte Larven.

Die quirligen, schwimmenden Mini-Axolotl können sich jetzt in einem kleinen separaten Aquarium „austoben“, freuen sich die Schüler. Selbstverständlich werden sie sich weiter ganz intensiv mit der Aufzucht der kleinen „Wassermonster“ befassen, die ihnen so viel Spaß bereiten.

Kammerkonzert unter dem Dach

Viele Instrumente und eine Uraufführung

Am 30.November 2018 war es wieder soweit: Die FESH lud zum Kammerkonzert unter dem Dach ein, nun schon zum zwölften Mal. Und Schulleiter Herr Gabriel, für den es übrigens sein erstes Kammerkonzert war, konnte viele gespannte Zuhörer begrüßen.

Der erste Teil des Abends gehörte den Solisten und kleinen Ensembles: Harfe und Klavier, Okarina und Saxophon, Gitarrentrio und Band-AG waren zu hören.
Alle Klassenstufen von der Grundschülerin mit ihren ersten Klavierstücken bis zum Trompete spielenden Zehntklässler waren vertreten und zeigten ihr Können.

In der Pause konnten sich die Zuhörer in den Räumen der gymnasialen Oberstufe mit Punsch und Lebkuchen stärken, die Schüler aus der 11. Klasse zugunsten des Musikbereiches anboten.

 

 

Im zweiten Teil gab es dann eine Uraufführung: das FESH-Weihnachtsoratorium!
Nach einer kurzen Einführung las ein Evangelist die Weihnachtsgeschichte, unterlegt mit Musik. Chor und Instrumente umrahmten und vertieften die einzelnen Teile der Erzählung, ganz wie beim großen Vorbild von J. S. Bach.
Alle wurden gebraucht, damit das Werk gelingt: von den Fünftklässlern im Chor und mit dem Glockenspiel bis zu den Pianisten aus dem Wahlpflichtkurs Musik der Oberstufe, von Inklusionsschülern bis zu angehenden Abiturienten.

Ein langer Applaus war der verdiente Lohn für die lange Probenarbeit und die tolle Aufführung.
Ein besonderer Dank ging an die Musiklehrerinnen Frau Euler und Frau Reimann, die in bewährter Manier ein feshes Gesamtkunstwerk auf die Bühne und zu Gehör brachten.

Im Stadtteil Bothfeld engagiert

InnoKre-Forum in der FESH

In ihrem Stadtteil Hannover-Bothfeld engagiert sich die FESH gerne und leidenschaftlich. Begeisterte Schüler und Mitarbeiter bereichern das kulturelle und gesellschaftliche Leben, gestalten anspruchsvolle Konzerte und unvergessliche Feiern, sind auf Märkten und Festen präsent und stets im engen Kontakt zu ihren Nachbarn.

Besonders bereichernd ist die Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute (GBK), deren Wettbewerb um den mit mehreren tausend Euro dotierten Förderpreis „InnoKre“ jetzt in sein zweites Jahr ging. Der „InnoKre“ steht für „Innovativ-Kreativ“  und wird für besonders wertvolle Entwicklungen, außergewöhnliche Projekte und zukunftsweisende Ideen vergeben.

Zum Auftakt des Wettbewerbsjahres 2018/2019 fand in der Aula der FESH ein InnoKre-Forum mit dem diesjährigen Preisträger, dem Kammerorchester Bothfeld, und vielen Gästen aus Politik und Wirtschaft statt. Schulleiter Herr Gabriel konnte in diesem Rahmen auch einen Einblick in Möglichkeiten der individuellen Lernwege an der FESH geben, die jedem einzelnen Schüler die bestmöglichen Lernmöglichkeiten bietet.

Kreatives Projekt zur Menschenwürde

Schulwettbewerb der Region Hannover

Die FESH nimmt – mit einem übergreifenden Projekt der Fächer Religion, Politik und Deutsch – im ersten Halbjahr des Schuljahres 2018/2019 an einem einmaligen Schulwettbewerb der Region Hannover zum Thema „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ teil.

Schüler sind dazu aufgerufen, sich in Bezug auf Artikel 1 des Grundgesetzes jahrgangsübergreifend in einem Projekt künstlerisch-kreativ mit Menschenrechten und Menschenwürde zu befassen. Es geht darum, gemeinsam „Konzepte für eine Visualisierung dieses elementaren Verfassungsgrundsatzes in unserer demokratischen Gesellschaft zu entwickeln und …umzusetzen“, wie es in der Wettbewerbsbeschreibung heißt.

Was lag näher, als besonders interessierten Schülern während der Projekttage im November 2018 die Möglichkeit zu geben, ihre Inspirationen umzusetzen. Ausgehend von persönlichen Erfahrungen und der Frage, was jeder einzelne unter Würde versteht und wann er sie für verletzt hält, entstand ein emotional bewegendes Kunstwerk, dessen Entstehung als Prozess dokumentiert wurde.

Der FESH-Wettbewerbsbeitrag ist bis zum Abgabeschluss natürlich noch „top secret“. Erst nach der Bewertung durch eine hochkarätige Fachjury soll der Beitrag zusammen mit allen anderen eingereichten Arbeiten in einer öffentlichen Ausstellung präsentiert werden.

Mit dem Aufzug bis zum Abitur

Barrierefrei in die FESH

Barrierefrei in die FESH: Dank eines neu eingebauten Aufzugs ist dies ab sofort möglich. Auch Schüler und Lehrer, Eltern, Freunde und Gäste der FESH, die in ihrer körperlichen Bewegungsfähigkeit eingeschränkt und vielleicht sogar auf einen Rollstuhl angewiesen sind, können jetzt ihre individuelle schulische oder berufliche Perspektive in der FESH finden. Dank des Aufzugs sind von nun an alle Unterrichtsbereiche in der KGS problemlos zu erreichen, auch die separaten Räumlichkeiten der gymnasialen Oberstufe.

Bei einer Festveranstaltung wurde der Aufzug von Herrn Köther, Vorsitzender des FESH-Trägervereins, vom Schulleiter Herrn Gabriel und Frau Euler, Sek II-Leiterin, offiziell eingeweiht und in Betrieb genommen. Gäste waren Frau und Herr Wittkopf von der Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute e.V. (rechts im Bild) und  Herr Hedrich, SPD-Bezirksratsherr und Moderator des „Runden Tisches Inklusion“ im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide (ganz links im Bild).

Schon die Besucher des diesjährigen Kammerkonzertes dürfen sich über den bequemen Zugang zur Premiere eines „FESH-Weihnachtsoratoriums“ freuen. Auch beim „Informationsabend zur gymnasialen Oberstufe“ und während der „Tage der offenen Tür“ kann der Aufzug selbstverständlich genutzt werden.
Alle Infos zu den Veranstaltungen stets aktuell auf der FESH-Homepage

Weihnachten im Schuhkarton

Bunte Päckchen als Zeichen der Nächstenliebe

Die FESH war im Stadtteil Bothfeld auch 2018 eine Sammelstelle für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, mit der Weihnachtspäckchen an bedürftige Kinder in Osteuropa und Zentralasien geschickt werden.

Auch die FESH-Schüler selbst und ihre Eltern waren eifrig bei der Sache und packten viele bunte Schuhkartons mit den wundervollsten kleinen Geschenken, mit altersgerechtem Spielzeug, Süßigkeiten und Schulmaterialien. So manchem Päckchen  waren Fotos und ganz persönliche Weihnachtsgrüße an das unbekannte Mädchen, den fremden Jungen in der Ferne beigefügt. Viele Grüße aus der FESH – und frohe Weihnachten!

1 2 3 9