Grundschule

Herzlich willkommen

143_FESH-by-foto@graser1.de_

Es ist natürlich aufregend, wenn ein Kind zur Schule kommt. Wir möchten eine Atmosphäre schaffen, die freundlich, liebevoll und beschützend ist.
Als christliche Schule orientieren wir uns am Menschenbild der Bibel: Gott wendet sich jedem Einzelnen zu. Wir möchten diese Haltung nach unseren Möglichkeiten den Kindern vorleben und jedes individuell begleiten. Das gelingt am besten in enger Zusammenarbeit mit den Eltern.
Dabei nehmen wir natürlich Kinder und Eltern aller Konfessions- und Religionszugehörigkeit oder auch „ohne Konfession“ auf.
Schule kann auch Druck bedeuten, das soll bei uns nicht sein. Wir möchten in lockerer Haltung den Kindern zeigen, dass Lernen Spaß macht und sie dank guter Vorbereitung im Unterricht keine Angst vor Prüfungen entwickeln müssen. Die Schülerinnen und Schüler sollen gern hier sein.
Und sie können viel lernen: Die Unterrichtsversorgung liegt bei 100 Prozent, fällt eine Lehrkraft aus, wird umgehend Ersatz gestellt. So werden die Kinder bestens auf die weiterführenden Schulen vorbereitet.

Wenn Sie mehr über unsere Grundschule erfahren möchten, schauen Sie sich gern auf diesen Seiten um oder schauen Sie mal vorbei.

Ihre Charlotte Böse, Leiterin der FESH-Grundschule

Was wir bieten: FESH – Nachmittage

093_FESH by foto@graser1.deEinmal im Monat endet der Unterricht schon nach der fünften Stunde. Der FESH-Nachmittag steht auf dem Programm, häufig beginnt er mit einem gemeinsamen Mittagessen. Danach werden verschiedene Aktionen gestartet. Von Kinobesuchen über Stadtrallyes, von Spielenachmittagen über Schlittschuhlaufen, Schwimmen, Geländespielen, Museumsbesuchen oder Berufserkundung ist alles dabei. Der FESH-Nachmittag stärkt die Gemeinschaft und lässt die Klassen zusammenwachsen.

Schülerbibeltage

053_FESH by foto@graser1.deSie heißen im Schuljargon „Schübis“ und sind eine feste Einrichtung an der FESH. An diesen Tagen lernen die Schüler biblische Themen kennen. Die Mittel sind ganz unterschiedlich: Filme, Sketche, kleine Theaterstücke, Lieder, Spiele, Umfragen oder auch außerschulische Lernorte. Die „Schübis“ sind immer mit viel Spaß und Eigenaktionen der Schüler verbunden. Wir sehen sie als Alternative zu den üblichen Faschingsfeiern.

Projektwochen

P1000695Abwechslungsreich und spannend, vielfältig und interessant— sind die Projektwochen in der Grundschule. Für die Schüler immer ein echter Höhepunkt des Jahres. In altersgemischten oder neigungsorientierten Gruppen arbeiten die Kinder intensiv an einem Thema. Am Ende stellen sie stolz ihre Ergebnisse allen vor: Von der Kunstaustellung bis zur Musicalaufführung oder Zirkusvorstellungen.

Computer-Unterricht

166_FESH by foto@graser1.deWir möchten auch die jüngeren Kinder schon an die sinnvolle Nutzung digitaler Medien heranführen. Das Internet hat eine starke Anziehungskraft, aber viele Schülerinnen und Schüler unterschätzen die Gefahren und gehen häufig unbedacht mit den Möglichkeiten des Internets um. Wir möchten sie auf diese Gefahren aufmerksam machen und zeigen, wie sie sich davor schützen können. Die Schüler durchlaufen ein für diese Klassenstufe angemessenes Programm, indem sie spielerisch Situationen nachempfinden, die ihnen jederzeit im Internet passieren können. Dabei lernen sie darauf zu reagieren und bekommen Anregungen, wie sie zukünftig klug handeln können.

Außerdem werden die Grundlagen des Computers und des Betriebssystems, die Funktionsweise einer Maus und vieles mehr erarbeitet. Und schließlich weisen wir die Schülerinnen und Schüler in die Grundlagen einer hilfreichen Internet-Recherche ein. Eine Fähigkeit, die sie in ihrem weiteren Schul- und Berufsleben oft werden nutzen können.

Morgenkreis

035_FESH by foto@graser1.de

So starten wir in den Tag: Nicht mit Unterricht, sondern mit einer gemeinsamen Runde. Die Klasse sitzt im Kreis und wird von ihrer Lehrerin oder ihrem Lehrer begrüßt. 15 Minuten lang werden Erlebnisse ausgetauscht, biblische oder andere Geschichten gelesen, es wird gesungen und es gibt ein gemeinsames Gebet. Dieser Auftakt hilft, zur Ruhe zu kommen, sich auf den Tag, den Unterricht und die Gemeinschaft einzustimmen.

Instrumental Unterricht

230_FESH by foto@graser1.deMusik begeistert, macht Spaß, trainiert die Konzentrationsfähigkeit und fördert die Gemeinschaft. Selbst zu musizieren ist so positiv für die Lernentwicklung eines Kindes, dass die FESH jedem Einzelnen das Erlernen eines Instruments ermöglichen möchte.
Der private Instrumentalunterricht wird im Anschluss an den Schulunterricht angeboten. Pro Unterrichtsstunde à 45 Minuten pro Woche werden 80€ monatlich bezahlt (Ferien durchbezahlt), für 30 Minuten sind es 53€ pro Monat. Die Lehrer sind fortgeschrittene Studentinnen und Studenten der Musikhochschule Hannover, mit denen die Eltern private Unterrichtsverträge auf eigene Kosten abschließen.
Der Einstieg in den Instrumentalunterricht ist zu Beginn eines jeden Schuljahres ab Jahrgang 3 möglich.
Zurzeit wird Unterricht für Violine, Gitarre und Klavier angeboten. Klavier findet im Einzelunterricht statt, wobei Violine und Gitarre zum Teil einzeln oder in Kleingruppen unterrichtet werden. Die Instrumente sind bei Bedarf für ca. 10-15€ monatlich entleihbar, entsprechende Instrumentenbauer können vermittelt werden.

Weitere Auskünfte gibt es bei Roswitha Euler, der Fachbereichsleiterin „Musik“ : euler@fesh.de

Klassenfahrten

458037_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.deKlassenfahrten? Bei uns alle zwei Jahre!

Es sind Tage, an die sich jedes Kind noch lange erinnern wird—die
Klassenfahrten. Sie stärken die Klassengemeinschaft. Lehrer und Schüler erleben
gemeinsam ein vielfältiges Programm und lernen sich so mal von einer ganz
anderen Seite kennen. Und manche Dinge kann man – je nach Klassenstufe – in der Eilenriede, an der Nordsee, im Harz oder in London eben besonders gut lernen. Deshalb geht es bei uns von Klasse 2 bis 10 jedes zweite Jahr auf Klassenfahrt.

Forscherklassen

080_FESH by foto@graser1.deFESH forscht

„Wie geht das?“ Die Antwort können die Kinder in unseren Forscherklassen selbst herausfinden. Wenn sie ihre Umwelt beobachten, kommen die Themen von ganz allein: „Wie fühlt sich Nebel an?“ oder „Warum hat ein Blatt Haare?“ In kleinen Teams machen die Kinder Experimente und sammeln Erfahrungen. Dann halten die jungen Wissenschaftler ihre Forschungsergebnisse in einem persönlichen Logbuch fest und präsentieren sie gemeinsam in einer Ausstellung.

Es gibt zwei Forscherstunden zusätzlich zum normalen Unterricht, dabei werden die Kinder von zwei Lehrkräften angeleitet. Besondere Voraussetzungen für die Forscherklasse sind nicht nötig.

Chorklassen

Bild1FESH singt

„Ich bin gerne in der Chorklasse, weil ich dann immer einen Ohrwurm habe.“ (Linus)
In unseren Chorklassen steht das gemeinsame Singen im Mittelpunkt, die Kinder können spielerisch ihre Singstimme kennenlernen und entwickeln.

Durch das gemeinsame Singen wächst schnell ein Gefühl der Zusammengehörigkeit in der Klasse, die zahlreichen Auftritte stärken das Selbstbewusstsein und die musikalische Förderung wirkt sich positiv auf die Persönlichkeit der Kinder aus.

In den Chorklassen stehen drei Musikstunden pro Woche zur Verfügung. In einer dieser Stunden unterstützt eine professionelle Stimmbildnerin, die mit den Kindern in kleinen Gruppen arbeitet, den Musiklehrer.

„Am besten finde ich die Konzerte, wo man den Applaus vom Publikum bekommt.“ (Niklas)