Kooperationspartner

Pausenträume

5„Wenn Du ein Kind siehst, begegnest du Gott auf frischer Tat.”
Mit diesen einleitenden Worten präsentiert sich der Förderverein der Freien Evangelischen Schule Hannover.
Gegründet aus einer Elterninitiative, hat sich der Förderverein zum Ziel gesetzt, die Förderung der Erziehung und Bildung an der Grundschule der Freien Evangelischen Schule Hannover materiell und ideell zu unterstützen.
Mehr dazu auf der Homepage des Vereins.

(die FESH ist nicht für den Inhalt von verlinkten Seiten verantwortlich)

Deutsche Bahn

db-klUnsere Schule hat eine Kooperation mit der Deutschen Bahn AG. Der Blick „hinter die Kulissen“ ermöglicht es unseren Schülerinnen und Schülern, sehr interessante und qualifizierte Betriebserkundungen durchführen zu können. Die jungen Leute erhalten einen Einblick in Berufe, die in dem Unternehmen gebraucht und ausgebildet werden.
(die FESH ist nicht für den Inhalt von verlinkten Seiten verantwortlich)

 

 

Freie Schulen

logo_startIn der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen sind über 100 Schulen in freier Trägerschaft organisiert.

(die FESH ist nicht für den Inhalt von verlinkten Seiten verantwortlich)

 

 

Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute

GBK Logo-NEUDie offizielle Kooperation mit der Gemeinschaft der Bothfelder Kaufleute, Job-Kick e.V. und der Deutschen Bahn AG hat den Aufbau des Programms der FESH zur Berufsorientierung für die Schüler entscheidend unterstützt und gewährleistet bis heute professionelle Hilfe.
Die Schüler gewinnen einen Einblick ins Berufsleben und lernen dabei eine Vielzahl von Tätigkeiten kennen. Weiterhin wurden wichtige Kompetenzen aus den Abläufen der Unternehmen an das Kollegium der FESH vermittelt und können somit an die Schüler weitergegeben werden. Beispielhaft ist die Fortbildung in Projektplanung, die jährlich von den Projekttagen im Herbst aus in den Unterricht Eingang findet.

(die FESH ist nicht für den Inhalt von verlinkten Seiten verantwortlich)

 

Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheitsförderung

AEGGF-Logo_2014_JPGÄrztliche Gesundheitsförderung in der Sexualerziehung:
Seit einigen Jahren pflegen wir eine Kooperation mit der Ärztlichen Gesellschaft zur Gesundheitsförderung der Frau e.V. Diese führt mit ca. 90 Ärztinnen 7.000
Informationsveranstaltungen bundesweit pro Jahr in Schulen durch.
Wir sind froh, Frau Ines Propfe, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, in regelmäßigen Abständen bei uns zu haben. Sie schätzt die Gemeinschaft mit den jungen Frauen der oberen Jahrgänge sehr, denn hier trauen sie sich Fragen zu stellen, die sie bewegen, wie „was kann man gegen Bauchweh während der Menstruation tun?“ oder „Kann man mit Chlamydien Kinder bekommen?“. Die jüngeren Mädchen interessieren sich für die Themen “Pubertät” oder “die erste Periode”.
Mit ihrem Fachwissen trägt Frau Propfe immer wieder dazu bei, die Mädchen zu informieren, ihnen Ängste zu nehmen und sich bewusst den Fragen der Sexualität, der Menstruation, der Körperakzeptanz, der Jugendgesundheitsuntersuchungen und Fragen zu Impfungen zu stellen.

(die FESH ist nicht für den Inhalt von verlinkten Seiten verantwortlich)

 

Job Kick

jobkick-klDie erfolgreiche Kooperation mit Job-Kick e.V. hat den Aufbau des Programms der FESH zur Berufsorientierung für die Schüler entscheidend unterstützt und gewährleistet bis heute professionelle Hilfe.

 

 

 

Kulturtreff Bothfeld

logoWährend der Bothfelder Kunst- und Kulturwoche, die alle 5 Jahre von der Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute (GBK) organisiert wird, fand in der FESH zusammen mit der Bothfelder Künstlerin Bozena Kopij-Machnik am 23.9.2010 eine Kunstvernissage statt.
Unter Anleitung von Frau Kopij-Machnik stellten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 B Monotypien zum Thema „Der menschliche Kopf“ her. Die dabei entstandenen Werke wurden mit den Arbeiten anderer FESH-Klassen im Kunstraum ausgestellt. Eröffnet wurde die Vernissage durch kurze Ansprachen von Herrn Wittkopf (GBK), unserem Schulleiter Herrn Elm und der Klassenlehrerin der 8 B, Frau Köbberling. Damit nicht nur die Augen ein Vergnügen hatten, gab es auch etwas zum Knabbern, Sekt für die Erwachsenen und Orangensaft für die Schüler.
Bei einer vorangegangenen Kunst- und Kulturwoche hatte es schon einmal solch eine Vernissage gegeben. Damals wurden auf einem speziell vorbereiteten Zeichenblatt Fantasievögel gemalt.
(die FESH ist nicht für den Inhalt von verlinkten Seiten verantwortlich)

Neues Land

neuesLandDer Handlungsfahrplan zum Umgang mit illegalen Drogen an der FESH wurde bereits 2004 mit der christlichen Drogenarbeit “Neues Land” entwickelt.
Im Rahmen der “FESH-Nachmittage” gestalten Mitarbeiter des “Neuen Landes” zwei Nachmittage über exzessiven Medienkonsum und dessen Folgen.

Dieses Angebot gilt für die 7. Klassen. Für unsere 8. Klassen bieten wir im Rahmen unserer Schülerbibeltage ein Anti-Drogen Programm an, das schwerpunktmäßig durch die Mitarbeiter des “Neuen Landes” gestaltet wird. Innerhalb dieser drei Tage werden die Schülerinnen und Schüler auf ein mögliches Suchtverhalten sensibilisiert.

(die FESH ist nicht für den Inhalt von verlinkten Seiten verantwortlich)

 Pro regio

proregio-klDurch die langjährigen Kontakte ist eine rege Zusammenarbeit mit pro regio e.V und SINA vom Diakonischen Werk entstanden. Pro regio hat sich zur Aufgabe gemacht, Betriebe bei der Ausbildung zu unterstützen, bzw. diese zur selben zu motivieren und sieht sich dabei nach geeigneten potentiellen Lehrlingen um. SINA hilft ebenfalls bei der Berufs- und Stellenfindung. Beide richten in den Klassen 8 und 9 die Projekttage kurz vor den Sommerferien aus, die der Talentfindung und –förderung dienen, bzw.  intensive Unterstützung bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen und beim  Bewerbungstraining bieten.
(die FESH ist nicht für den Inhalt von verlinkten Seiten verantwortlich)

ZAG

zag-klIn der Freien Evangelischen Schule Hannover (FESH) setzen wir – unter anderem – stark auf Musik: Neben dem regelmäßigen Musikunterricht (in allen Klassenstufen) wird in unseren Gottesdiensten und in unserem alljährlichen Kammerkonzert musiziert und wir freuen uns ganz besonders, wenn die Kinder, die bei uns nachmittags ein Instrument lernen, ihr zunehmendes Können zeigen.
Leider kann sich nicht jede Familie diesen Instrumentalunterricht leisten. Aber es darf einfach nicht sein, dass der Geldbeutel darüber entscheidet, ob ein Kind ein Instrument lernt oder nicht! Daher freuen wir uns sehr, dass wir tatkräftige Unterstützung von verschiedenen Seiten erhalten: von Stiftungen ebenso wie von privaten Spendern. So hat z.B. die ZAG-Stiftung „pro chance“ dem Projekt „Instrumentalunterricht an der FESH“ zum wiederholten Male großzügig unter die Arme gegriffen und wir möchten uns ganz herzlich dafür bedanken. Hier kommt die Hilfe direkt bei den Kindern an, es gibt keine bürokratischen Umwege. Da werden aus klingender Münze direkt klingende Töne, und so ganz nebenbei lernen die Instrumentalschüler auch noch Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer und Teamgeist.
(die FESH ist nicht für den Inhalt von verlinkten Seiten verantwortlich)